Wahlarzt-Ordination Schmerz-ManagementMein Angebot

Für Schmerzpatienten

 

Meine Wahlarztordination hat den Schwerpunkt in der schmerzmedizinischen Versorgung.
Sowohl Patienten mit akuten als auch mit chronischen Schmerzen werden von mir betreut.

Definitionsgemäß ist die Grenze zwischen akut und chronisch bei drei Monaten angesetzt, in der Praxis ist die Grenze jedoch fließend.

Ich widme mich den Schmerzen des Bewegungsapparates (auch nach Ausübung sportlicher Tätigkeiten), Kopf- und Gesichtsschmerzen, vom Nervensystem ausgehenden Schmerzen, dysfunktionellen Schmerzen, viszeralen Schmerzen und Schmerzen in der Palliativmedizin.

 

Es ist mir dabei wichtig, das Problem des Schmerzes in seiner Gesamtheit zu sehen.

Um einen größtmöglichen Therapieerfolg erzielen zu können, arbeite ich vor allem im Bereich des chronischen Schmerzes mit weiteren Fachdisziplinen und Berufsgruppen zusammen.

 

Mein Angebot für Schmerzpatienten

  • ausreichend Zeit
  • strukturierte Anamnese und Untersuchung
  • medikamentöse Therapie
  • diagnostische und therapeutische Blockaden
  • nichtmedikamentöse Therapie: TENS, körperliches Training, Entspannung, Material zur Patienteninformation und Eigeninitiative, etc.
  • Zusammenarbeit mit anderen Disziplinen und Einrichtungen: Neurologie, Rheumatologie, Orthopädie, Unfallchirurgie, Innere Medizin, Radiologie, Psychologie, Psychotherapie, stationäre, tagesklinische und ambulante Einrichtungen.

Beratung / Patientenverfügung

 

Im Rahmen meiner Krankenhaustätigkeit als Intensivmediziner bin ich täglich mit schwerkranken Patienten konfrontiert und im Gespräch mit den Angehörigen erfahre ich oft vom mutmaßlichen Willen des Patienten, der sich vielfach aus der Lebenseinstellung des Patienten ergibt.

Seit 1. Juni 2006 ist das neue Patientenverfügungs-Gesetz (PatVG) in Kraft.

In diesem wird der künftigen Patientin/dem künftigen Patienten ermöglicht, eine schriftliche Willenserklärung abzugeben, im Fall einer an sich zum Tod führenden Erkrankung, Verletzung oder Bewusstlosigkeit auf künstliche lebensverlängernde Maßnahmen zu verzichten und alle Möglichkeiten der Schmerzlinderung zu nutzen.

In diesem Gesetz wird zwischen beachtlichen und verbindlichen Patientenverfügungen unterschieden.

 

Ich biete Ihnen für die Patientenverfügung die ärztliche Beratung an.

Allgemeinmedizinisches Angebot

 

Gerne bin ich bereit, Sie auch in anderen Gesundheits- und Krankheitsangelegenheiten zu betreuen.